logo neu

Abstimmung Ducati 350 Vento

Eingangsvermessung

Hier ist mir durch einen Geschäftspartner eine 350er Königswellen Ducati vermittelt worden. Deren Besitzer sei den ganzen Sommer mit geöffneten Choke gefahren und hat sich über fehlende Leistung beklagt. Äußerlich macht die Duc einen ganz passablen Zustand, sie wurde scheinbar nur bei schönem Wetter bewegt. Auf den zweiten Blick fielen mir ein mürber Kerzenstecker, ein betagter Kabelbaum und der ein oder andere Altersfleck auf. Generell war alles ganz gut "im Schuss." 

 

Ducati 350 Vento

 

Daraufhin habe ich auf dem Prüfstand eine Eingangsvermessung durchgeführt und die unten stehenden Kurven in blau und grün ermittelt.

Wie vom Besitzer beschrieben, hat die Duc wenig Leistung. Ohne Choke ist unterhalb von 4500 Umdrehungen kaum was los und "kaum was" reicht gerade mal eben zum anfahren. Mit Choke ging es etwas besser von der Hand, das Ansprechverhalten war allerdings lausig. Jeder schnellen Drehung am Gas folgte akute Spritnot und der Motor blieb weg. Ab 5000 Umdrehungen brüllt die 350 bis jenseits der 8000er Marke.  Meine Erste Einschätzung: Das Leerlaufsystem und die Beschleuingungsanreicherung funktionieren nicht. Daraufhin wurde die Gasfabrik zerlegt und inspiziert. Im Leerlaufsystem waren Düse und Gehäuse dicht. Die Membran der Beschleuingerpumpe war zäh wie Leder und die Düsen ebenfalls dicht. So kann das nichts werden!

Vergaserreinigung

Der Vergaser wurde bis ins letzte Detail zerlegt und sämtliche Verschleißteile wurden ersetzt. Nach einer Kur im Ultraschallbad und dem Instandsetzen wurde der Vergaser komplettiert, grundeingestellt und wieder eingebaut. Prompt sprang die Duc an und hing bereits bissig am Gas.

 

Repset Dellorto PHF

 

Abstimmung

Auf der "Rolle" ging es dann für eine neue Referenzkurve deutlich besser zu Werk, als mit dem verstopftem Vergaser. Das folgende Motorleistungsdiagramm macht das deutlich. Nach einigen Vollastfahrten stellt sich ein verwertbares Kerzenbild ein und der Motor war ordentlich warm. Nun ging es an die Feinabstimmung von Leerlaufschraube, Teillastnadel und Hauptdüse. Die Einstellung der Leerlaufluftschraube pegelte sich bei 1,75 Umdrehungen ein. Bei der Teillastnadel kam ich von der ursprüglich magersten zur mittleren Position des Clips. Bei der Hauptdüse bin ich ausgehend von einer 138er und dazu gehörendem grau-weißen Kerzenbild auf einer 140er gepaart mit hellbraunem Kerzenbild gekommen. Auf Probefahrt ließ sich das Gas exakt dosieren und der Motor sprach sehr gut an. Man kann mit der 350er ganz entspannt im 5. Gang durch die Ortschaft blubbern oder auch mit 6000 schreienden Umdrehungen aus der Kurve schnippsen, die 140kg leichte Desmo kann einfach beides. Das Gerät macht richtig Spaß!

 

Abstimmung Duc 350 Vento

 

Legende zum Diagramm:

Die blaue Kurve zeigt den Ausgangszustand, gemessen ohne Choke. Bis etwa 4500 Umdrehung ist hier tote Hose. Die grüne Kurve zeigt die darauf folgende Messung mit geöffnetem Choke. Es liegt hier etwas mehr Leistung an als zuvor aber die Gasanahme ist sehr schlecht, was das Diagramm allein nicht ausdrücken kann. Die rote Kurve zeigt die erste Messung nach der Vergaserinstandsetzung. Die schwarze Kurve zeigt die Motorleistung der fertig abgestimmten Gasfabrik. Es liegen nun bei 7900 Umdrehungen 34,3PS an der Kupplung an.